© Bilder von Martina Pipprich

Der Papierflieger ist als Bild für Jung und Alt ablesbar und kommuniziert spielerische Leichtigkeit. Er begleitet den Patienten mit seinen Angehörigen durch den Gang und weist ihnen den Weg. Die Flugbahn des Fliegers bleibt im Raum sichtbar, auch wenn er hin und wieder hinter der modularen „Wolkendecke“ verschwindet. Seine Bewegung wird durch eine sanfte Beleuchtung unterstützt, die durch Reflexion auch auf dem Bett des Patienten sichtbar wird. Die Inszenierung des Papierfliegers passt sich an den Bewusstseinszustand des Kindes an: Die Bespielung nimmt im Laufe des Weges durch den Gang ab und gibt dem Patienten die Möglichkeit sich fallen zu lassen.

Presseecho:

Die Allgemeine Zeitung Mainz bereichtete über das Projekt, das wir im Rahmen des DESCOM vorgestellt haben: AZ

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.